Presse-
meldungen

Auch Entpacken lässt sich optimieren
Beckum, 26. Juli 2017

BEUMER entwickelt eine Folie, die sich ohne Schneidwerkzeug einfach und schnell aufreißen lässt:

Die BEUMER Group hat mit dem BEUMER stretch hood A eine sehr effiziente Stretchfolien-Verpackungsanlage im Portfolio, die in ganz unterschiedlichen Branchen zum Einsatz kommt. Die Anlage kann der Systemlieferant nun mit der neu entwickelten Easy-Opening-Haube ausstatten: Mit dieser Weltneuheit entfernen Angestellte in Handelsfilialen oder Logistikzentren einfach und schnell die Folie, wenn sie die Ware aus- oder umpacken – ganz ohne Schneidwerkzeug.

Bisher gab es auf dem Markt noch keine Verpackungsanlage für Paletten, bei der der Bediener die Folie nicht mit einem Schneidwerkzeug öffnen musste. Bei dieser herkömmlichen Öffnungsmethode kann der Mitarbeiter jedoch sich selbst oder Kollegen verletzen – oder auch Produkte beschädigen. Für Unternehmen kann das teuer werden, und natürlich steigt die Unfallgefahr. Mit der Easy-Opening-Haube haben es Angestellte in Logistikzentren dagegen deutlich leichter, und sie sparen erheblich Zeit. Um das zu realisieren, hat BEUMER gemeinsam mit einem namhaften Folienlieferanten eine Technologie entwickelt, mit der Folien entlang einer mittig verlaufenden Aufreißlinie gezielt geschwächt werden, ohne dabei die Sicherungsfunktion der Stretchhaube zu beeinträchtigen. Der Mitarbeiter kann sie ohne erforderliche Werkzeuge einfach und sehr schnell aufreißen. Dies steigert die Entpackungsproduktivität enorm. Die Idee zu dieser Folienaufbereitung kam von BEUMER. Der Maschinen- und Systemlieferant arbeitet schon seit Jahrzehnten sehr eng mit dem Folienlieferanten zusammen.

 ...
Für sichere Prozesse
Beckum, 21. Juli 2017

BEUMER Group auf der POWTECH 2017:

Auf der POWTECH 2017, Leitmesse für mechanische Verfahrenstechnik, Analytik und Handling von Pulver und Schüttgut, die vom 26. bis 28. September in Nürnberg stattfindet, zeigt die BEUMER Group unter anderem ihre Kompetenz als Komplettanbieter für die Abfüll-, Palettier- und Verpackungstechnik. Die Besucher erfahren zudem alles über Förderanlagen sowie über den umfangreichen Customer Support des Systemlieferanten. Ob für Baustoffe, Zement oder chemische Produkte – der Anwender erhält alles aus einer Hand.

Je nach Betriebsbedingungen, Art und Weise der Handhabung und vorgesehener Verwendung kann sich das Verhalten von Pulvern und Schüttgütern komplett ändern. Das Verhalten variiert dabei je nach Größe und Form der Partikel, Schüttdichte, Komprimierbarkeit, Kohäsionsfestigkeit, Feuchtigkeit, Ölgehalt und Art der chemischen Reaktion auf die atmosphärischen Bedingungen. Das wirkt sich dann auch auf das Fließverhalten aus, das einen erheblichen Einfluss auf die richtige Konstruktion von Fördersystemen, Abfüll-, Palettier- und Verpackungsanlagen hat. Die BEUMER Group plant, baut und errichtet Systeme, die bis ins Detail an die individuellen Anforderungen des Anwenders angepasst sind.

Für den Schüttguttransport liefert der Systemanbieter mit seinen Gurtförderern wirtschaftliche und nachhaltige Lösungen. Die kurvengängigen Gurtförderer sind offen als Muldengurtförderer oder geschlossen als Pipe Conveyor ausgeführt. Sie können an die Topografie der Umgebung angepasst werden und überwinden unwegsames Gelände, lange Distanzen und große Höhenunterschiede. Dafür sorgen ihre optimale Linienführung durch das Gelände sowie die engen Horizontal- und Vertikalkurven, die sich in der Streckenführung auch überlagern lassen. Die BEUMER Group informiert zudem über Gurtbecherwerke und Hochleistungsgurtbecherwerke für besonders große Fördermengen und -höhen.

Als Komplettanbieter liefert und installiert die BEUMER Group Verpackungslinien und passt diese an die Produkte des Anwenders an. Schüttgüter aus der Baustoffindustrie und auch andere industrielle pulverförmige Güter füllt die Abfüllmaschine BEUMER fillpac R effizient, schonend und mit dem geforderten Durchsatz in Säcke ab. Sie kann Materialien von sehr feiner bis sehr grober Struktur in unterschiedliche Sackformate und -typen wie Ventilboden- und Ventilflachsäcke abfüllen. Die BEUMER Group hat die nach dem Turbinenprinzip arbeitende Rundabfüllmaschine nun um den Sackaufstecker BEUMER bag placer und ein Sackbündelmagazin ergänzt. Damit lassen sich Leistung und Effizienz noch weiter steigern. In der chemischen und petrochemischen Industrie kommt die hocheffiziente Form-Fill-Seal-Anlage BEUMER fillpac FFS zum Einsatz. Sie formt Säcke aus vorgefertigten PE-Schlauchfolien und befüllt diese mit dem Kundenprodukt. Neu im Programm ist der BEUMER bag tester: Mit dem leicht zu transportierenden Prüfgerät kann der Nutzer die Entlüftungsfähigkeit von Ventilsäcken und damit die Eignung von Säcken exakt bestimmen – inklusive der Papier- und Kunststofflagen sowie der Klebestellen.

Anschließend werden die Säcke auf Paletten gestapelt. Hierfür hat der Systemanbieter den Hochleistungspalettierer BEUMER paletpac im Programm. Dieser kommt in Hochleistungsverpackungslinien zum Einsatz, in denen auch sensible und hochwertige Produkte und solche mit besonderem Fließverhalten schonend und effizient palettiert werden müssen. Je nach Produktanforderung ist er mit einer Klammer- oder Doppelbanddrehvorrichtung ausgestattet. Für die Palettierung von Kartons, Kisten, Kanistern oder Trays bietet die BEUMER Group den platzsparenden Knickarmroboter BEUMER robotpac an. Er kann vollautomatisch auch komplexe Palettier- und Depalettieraufgaben zuverlässig und effizient lösen.

Die palettierten Waren müssen während des Transports sicher auf der Palette fixiert und bei der Außenlagerung vor Staub, Regen oder anderen Witterungseinflüssen geschützt sein. Dafür eignet sich die Hochleistungs-Haubenstretchanlage BEUMER stretch hood. Der BEUMER stretch hood A verfügt gegenüber früheren Versionen dieser Maschinenserie über eine höhere Durchsatzleistung, einen materialschonenderen Transport der Folie in die Anlage und weist einen um 40 Prozent geringeren Flächenbedarf auf. Der Systemlieferant kann die Anlage mit der neu entwickelten Easy-Opening-Haube ausstatten: Damit entfernen Angestellte in Handelsfilialen oder Logistikzentren einfach und schnell die Folie, wenn sie die Ware aus- oder umpacken – ganz ohne Schneidwerkzeug.

Ganz im Zeichen der Industrie 4.0 hat die BEUMER Group mit der BEUMER Overall Operation Monitoring App eine Anwendung entwickelt, mit der Mitarbeiter über mobile Endgeräte jederzeit den Überblick über alle relevanten Kennzahlen ihrer Verpackungslinien erhalten. Es zeigt den Status quo über Verfügbarkeit, Leistungs- und Qualitätsgrade sowie den Energie- und Druckluftverbrauch an. Ein effizienter Betrieb aller Anlagen ist somit sichergestellt. Das Programm kann an die kundenspezifischen Anforderungen angepasst werden.

BEUMER auf der POWTECH 2017, Halle: 1, Stand 627

 ...
BEUMER Group erhält zweiten Auftrag von Relais Colis über eine automatisierte Paketsortieranlage
Aarhus, 12. Juli 2017

BEUMER Group, ein weltweit führender Lieferant für automatisierte Verteilanlagen für Pakete und Post, hat einen zweiten Auftrag über die Ausführung und Einbindung einer neuen automatisierten Paketsortieranlage für das Paketzentrum von Relais Colis in Genas (Frankreich) erhalten. Der neue Auftrag folgt auf die Installation einer fast identischen Anlage im Paketzentrum von Relais Colis in Combs-La-Ville durch BEUMER, die im April 2017 in Betrieb genommen wurde.

Die neue Cross-Docking-Sortieranlage basiert auf einem energiesparenden LS-4000-Sorter, der es Relais Colis ermöglicht, eine breite Palette von Paketgrößen zu sortieren. Dies stellt eine höchst effiziente Paketlieferung sicher, die eine Paketannahme bis 20 Uhr mit einer Auslieferung am Folgetag an Kunden in ganz Frankreich kombiniert.

Aufgrund des Grundrisses des Paketzentrums in Genas hat die BEUMER Group hat die neue Anlage für eine geringere Aufstellfläche als die Anlage in Combs-La-Ville konzipiert.

Jean-Sébastien Léridon, Geschäftsführer bei Relais Colis: "Die enge Partnerschaft und Zusammenarbeit mit der BEUMER Group ermöglichte eine termingerechte Auslieferung der Anlage in Combs-La-Ville. Dies hat uns davon überzeugt, den zweiten Auftrag für das Paketzentrum in Genas ebenfalls an die BEUMER Group zu vergeben. Diese automatisierten Anlagen sind von zentraler Bedeutung für die Geschäftsstrategie von Relais Colis, die darin besteht, schnellere Lieferungen mit niedrigeren Kosten für unsere Kunden zu kombinieren.”

Die neue Sortieranlage ist Teil einer Umgestaltung mit einem Volumen von 40 Millionen EUR bei Relais Colis, die die Einführung neuer Leistungen zusätzlich zu einer Verdreifachung des Umsatzes sowie einer 25-fachen Erhöhung der Kundenzahlen in den nächsten vier Jahren beinhaltet. "Dieser Standort soll gleichzeitig die Funktion eines Paketzentrums und einer Regionalvertretung übernehmen", erklärt Sébastien Coelho, Transformation and Flow Manager bei Relais Colis. Er fährt fort: "Das Projekt einer Hub-Agency in Lyon ist aus der Erfahrung mit BEUMER bei der Konzeption des Sorters in Combs-La-Ville entstanden und ist Teil eines innovativen Ansatzes für die Konzeption dieser neuen Maschine mit Doppelfunktion."

 ...
Flughäfen haben ein Jahr, um IATA Resolution 753 nachzukommen
Aarhus, 11. Juli 2017

Die Resolution 753 der International Air Transport Association (IATA) tritt im Juni 2018 in Kraft und gibt den Flughäfen damit nur ein Jahr um sicherzustellen, dass ihre Gepäckabfertigungssysteme der Resolution entsprechen. Ziel der Resolution ist die Reduzierung der Anzahl verspäteter Gepäckstücke durch ihre Nachverfolgung auf allen Etappen ihres Weges und durch die strikte Einhaltung der Verwahrungsabläufe bei der Gepäckübergabe während der verschiedenen Reiseabschnitte. Dies wird die Kundenzufriedenheit verbessern und die Kosten für das Nachverfolgen, Auffinden und Aushändigen von verlorenen oder verspäteten Gepäckstücken senken.

Um der IATA Resolution 753 nachzukommen, müssen Flughäfen den Erhalt und die Ausgabe von Gepäckstücken bei drei bestimmten Ereignissen überwachen: bei der Beladung des Flugzeugs, der Einbringung des Ankunftsgepäcks und der Einbringung des Transfergepäcks. Die IATA-Mitglieder haben sich dazu verpflichtet, die Verwahrungsabläufe folgendermaßen nachzuweisen: Nachweis über Gepäckausgabe, wenn sich der Verwahrungsbereich ändert, Nachweis über Gepäckerhalt, wenn sich der Verwahrungsbereich ändert, Ausgabe eines Gepäckverzeichnisses bei Abflug und Austausch dieser Ereignisse mit anderen Fluglinien bei Bedarf.

An vielen Flughäfen hat die Resolution schon einen positiven Einfluss auf die Erfahrungen der Passagiere. Während Juni 2018 näher rückt, führen Fluglinien Systeme ein, die die Passagiere in Echtzeit über ihre Gepäckstücke informieren. Service-Apps für Passagiere senden Push-Nachrichten, sobald das Gepäckstück des Passagiers kontrolliert und eingeladen wurde und geben Auskunft über die Gepäcktag-Nummer und die Nummer des Gepäckausgabebands, wenn der Passagier an seinem Ziel ankommt.

Die neuen Bestimmungen fördern Investitionen in Technologie, die nicht nur die Einhaltung der Resolution ermöglicht, sondern auch die Zufriedenheit der Passagiere steigert. In den letzten Jahren haben viele Flughäfen moderne Gepäckabfertigungssysteme in Betrieb genommen, da mit diesen der Weg eines Gepäckstücks durch den Flughafen nachverfolgt werden kann. In BEUMER Group Gepäckabfertigungssystemen geben übergeordnete Steuerungen, Scanner und das Gepäckabgleichsystem (BRS) Auskunft darüber, woher ein Gepäckstück kommt, in welcher Sicherheitsstufe es gescannt wurde und wann es für die Beladung ausgegeben wurde. Die Daten werden in einem Informationssystem gespeichert, über das der Flughafen oder die Fluglinie auf die notwendigen Informationen zugreifen kann, um sie an den Passagier weiterzugeben.

Das Entladen der ankommenden Gepäckstücke und das Abholen durch den Passagier stellen eine große Herausforderung dar. Das Entladen für die Ausgabe an den Passagier stellt hohe Anforderungen an automatische Labelerfassungstechnologie (ATR), sodass Flughäfen neue Lösungen, wie die optische Zeichenerkennung (OCR) und Videocodiersysteme (VCS), einführen, die es dem Bediener ermöglichen, Labels manuell aus der Ferne zu lesen.

Eine andere Technologie zur effizienten Gepäcknachverfolgung sind RFID-Tags, die eine hohe Leserate ermöglichen. Sie können auch gelesen werden, wenn sie geknickt wurden oder nass geworden sind. Zudem rechtfertigt die Minimierung der Gepäckstücke, die zum manuellen Lesen geleitet werden müssen, wenn dies nicht automatisch möglich war, den Preis für das Tag. Die Herausforderung besteht darin, dass die Fluglinien die höheren Kosten je Tag tragen, während die Flughäfen davon am meisten profitieren.

Flughäfen sind komplexe Umgebungen: Manche nutzen bis zu 30 unterschiedliche Scanner-Technologien und Förderer oder Gepäckausgabebänder, die nicht für die Ausrüstung mit Scannern konstruiert wurden. Dies erschwert die Schaffung der nötigen Infrastruktur, um der Resolution 753 nachzukommen. Trotzdem müssen sie bis Juni 2018 die Umsetzung nachweisen können.
Trotz dieser Herausforderungen sollte die IATA Resolution 753 von Fluglinien, Flughäfen und Reisenden gleichermaßen begrüßt werden. Sie fördert Investitionen in Technologien, die die seit 2007 sinkende Anzahl falsch abgefertigter Gepäckstücke noch weiter reduzieren werden. Dies bringt greifbare Vorteile für alle Parteien: weniger Beschwerden von Passagieren sowie beschleunigter Gepäckabgleich und schnellere Flugbereitschaft für abgehende Flüge.

 ...
Automatisch zu mehr Leistung
Beckum, 30. Juni 2017

BEUMER bag placer: mit BEUMER fillpac noch effizienter Schüttgüter abfüllen

Um Materialien der Baustoff-, Zement-, Mineralstoff- und Chemieindustrie effizient in Säcke zu füllen, hat die BEUMER Group als Komplettanbieter für Verpackungslinien den BEUMER fillpac im Programm. Für diese Anlage hat der Systemlieferant nun den BEUMER bag placer für Ventilboden- oder Ventilflachsäcke entwickelt, mit dem sich Leistung und Effizienz der Abfüllmaschine noch weiter steigern lassen.

Der neue BEUMER bag placer der BEUMER Group bietet durch seinen standardisierten modularen Aufbau vielseitige Aufstellmöglichkeiten. Anwender können diesen mit dem optionalen Drehtisch zum Beispiel abgewinkelt aufstellen. Der Platzbedarf lässt sich so stark reduzieren. Ausgestattet ist die Anlage mit einem ergonomischen Bedienterminal. Mit dem verbesserten Mensch-Maschine-Schnittstellen-Konzept kann der Mitarbeiter den BEUMER bag placer einfach und intuitiv steuern. Dieser kann sich zudem automatisch auf unterschiedliche Ventilsackformate einstellen.

BEUMER bag placer für Ventilbodensäcke

Die Antriebseinheit und der Greifarm werden automatisch über Servomotoren positionsgenau und energieeffizient angetrieben. Das Greifsystem und die Aufschusseinheit stecken die Säcke vom Sackbündel sicher auf den Füllstutzen. Durch die gewählte Antriebstechnologie und die elektrische Kopplung der beiden Servoantriebe des Greifarms und der Aufschusseinheit reduziert sich die Anzahl der mechanischen Bauteile auf ein Minimum. Die durchdachte Kinematik reduziert zudem die Schwingungen in der Maschine. Dadurch erhöht sich die Lebensdauer signifikant. Ein ölfreier Vakuumejektor sorgt für einen wartungsarmen Betrieb. Und weil der Greifarm beidseitig gelagert ist, läuft er auch bei einer Leistung von 6.000 Sack pro Stunde sehr ruhig.

Betreiber können diese Variante für Ventilbodensäcke aus PP, PE oder Papier einsetzen. Möglich sind Sacklängen von 350 bis 650 Millimeter und Sackbreiten von 230 und 550 Millimeter sowie Ventilweiten von 80 bis 160 Millimeter. Pro Stunde verarbeitet die neue Anlage 3.000 Säcke – in der Hochleistungsversion bis zu 6.000 Säcke.

Der optionale Drehtisch wird pneumatisch mit einem Schwenkbereich bis 60 Grad oder elektrisch bis 150 Grad angetrieben. Das Sackbündelmagazin kann modular für eine Länge von zwei bis neun Meter ausgelegt werden. Antrieb und Endanschlag lassen sich links oder rechts anbringen. Auch bei unterschiedlichen Füllstutzenhöhen ist das Sackbündelmagazin ergonomisch zu befüllen.

BEUMER bag placer für Ventilflachsäcke

Bei dem BEUMER bag placer für Ventilflachsäcke kann der Betreiber zwischen zwei Versionen wählen, je nachdem, auf welcher Seite sich die Aufsteckeinheit befinden soll. Um den Platzbedarf deutlich zu reduzieren, lässt sich der Sackaufstecker mit dem optionalen Drehtisch um bis zu 60 Grad abgewinkelt aufstellen. Der BEUMER bag placer für Ventilflachsäcke eignet sich für 600 bis 800 Millimeter lange und 400 bis 550 Millimeter breite Säcke aus gewebtem PP und PE sowie für Ventilweiten von 125 bis 150 Millimeter. Die Leistung beträgt bis zu 2.400 Säcke in der Stunde.

Mit einem patentierten Öffnungssystem in der Aufsteckeinheit wird das Sackventil geöffnet. Dies stellt ein korrektes Aufstecken der Säcke auf den Füllstutzen sicher und vermeidet Stillstände beim Abfüllen. Der BEUMER bag placer lässt sich einfach an andere Sackformate anpassen.

 ...
Ein echter Boom
Beckum, 14. Juni 2017

BEUMER Group entwickelt mobile App, um Betrieb kompletter Verpackungslinien zu verfolgen:

Die BEUMER Group hat mit der BEUMER Overall Operation Monitoring App eine Anwendung entwickelt, mit der Mitarbeiter über mobile Endgeräte jederzeit den Überblick über alle relevanten Kennzahlen der Verpackungslinien erhalten. Es zeigt den Status quo über Verfügbarkeit, Leistungs-, und Qualitätsgrade sowie den Energie- und Druckluftverbrauch an. Ein effizienter Betrieb aller Anlagen ist somit sichergestellt. Das Programm kann an die kundenspezifischen Anforderungen angepasst werden.

Die BEUMER Group geht mit dieser Neuentwicklung weiter Richtung Industrie 4.0: BEUMER Overall Operation Monitoring ermöglicht es Anwendern, über ihre mobilen Endgeräte den aktuellen Status der an ihr System angeschlossenen Abfüll-, Palettier- und Verpackungsanlagen jederzeit im Blick zu behalten. Die App stellt alle Linien mit den wichtigsten Kennzahlen übersichtlich dar. Mitarbeiter erhalten damit wichtige Informationen über die Effektivität der gesamten Linie: Verfügbarkeit, Leistungs-, und Qualitätsgrad der Linie oder der einzelnen Maschinen, Energie- und Druckluftverbrauch. Der Kunde kann sich sämtliche Daten rasch auswerten und diese als Soll-Ist-Vergleich oder als Diagramm darstellen lassen.

Betreiber können die neue App der BEUMER Group an ihre spezifischen Anforderungen anpassen. So können Kennzahlen ergänzt, Linienkonstellationen verändert und weitere Dashboards hinzugefügt werden.

 ...
BEUMER Group: Michael Brachthäuser ist neuer Leiter des Geschäftsfelds Zement
Beckum, 02. Juni 2017

Michael Brachthäuser (61) ist seit dem 01.Oktober 2016 Leiter des Geschäftsfelds Zement bei der BEUMER Group. In dieser Funktion steuert und koordiniert er das globale Kompetenzzentrum für diese Branche. Der studierte Maschinenbauer ist für den Vertrieb des Produktportfolios verantwortlich, die strategische Weiterentwicklung und Verstärkung des internationalen Vertriebsteams, die Optimierung der Gesamtvertriebsstruktur sowie für eine reibungslose Kommunikation zwischen den weltweiten Standorten. Das Ziel des gebürtigen Kölners ist es, mit dem globalen Kompetenzzentrum die internationale Ausrichtung der BEUMER Group weiter voran zu treiben. Zum Vorteil der Kunden will er die Synergien aller Niederlassungen der BEUMER Group bündeln, die in diesem Geschäftsfeld vorhanden sind.

Der Systemanbieter mit Sitz in Beckum hat mit Michael Brachthäuser einen Fachmann mit sehr viel Erfahrung ins Team geholt. Vor seiner Tätigbeit bei der BEUMER Group arbeitete er unter anderem als Vertriebsleiter bei einem weltweit tätigen Anlagenbauer für die Zement- und Erzindustrie, einem international führenden Kraftwerksanlagenbauer und bei einem Lieferanten von Ausrüstungen und Dienstleistungen für die Zementindustrie. Er war vertrieblich weltweit verantwortlich und kennt die für die BEUMER Group wichtigen Märkte in China, Südostasien, Indien, Naher Osten oder auch Nordafrika.

 ...
BEUMER Group UK offers 3D and virtual-reality tours of the latest baggage handling technology at The British-Irish Airports Expo 2017
Beckum, 23. Mai 2017

BEUMER Group UK invites visitors to the British-Irish Airports Expo to experience a virtual-reality tour of an advanced CrisBag® tote-based baggage handling system. Visitors to the BEUMER Group stand can also participate in a 3D demonstration showing how an independent carrier system can be integrated with Hold Baggage Screening to optimise the baggage handling and screening process.

Currently BEUMER Group UK is working on the Q6 portfolio of projects at Heathrow Airport, including the upgrade of existing Hold Baggage Screening (HBS) machines to meet Standard 3 legislation as well as installing and integrating nine new Standard 3 HBS machines into T2, The Queen’s Terminal. Legislation, resolutions and the need to optimise airport operations places significant demands on modern airports. When an upgrade is required, however, it presents an opportunity for all stakeholders to drive down costs by deploying modern baggage handling equipment and controls that offer new levels of efficiency,” states Peter Gilks, Managing Director, BEUMER Group UK's Airports Division.

BEUMER Group in the UK is helping to optimise baggage handling system operations in Gatwick and Heathrow Airport and the British-Irish Airports Expo provides an opportunity for other airports to experience first-hand the power of a high-speed baggage handling system.

 ...
Digitalen Wandel effektiv gestalten
Beckum, 19. Mai 2017

Wie wird die Welt der Logistik in einigen Jahren aussehen? Fliegen Drohnen mit Inventarauftrag durch die Lagerhallen, liefern Roboter bestellte Ware an die Endkunden und aktivieren Lkw-Fahrer den 3D-Drucker in ihren Anhängern, um die Bestellungen während des Transports zu fertigen?

Die Logistik ist eine der Branchen, die vom digitalen Transformationsprozess besonders stark beeinflusst wird. Denn eine digitale Logistik birgt erhebliche Kosten- und Geschwindigkeitspotenziale. Speziell die Intralogistik kann durch smarte Integration digitaler Technologien umweltschonender und effizienter gestaltet werden.

Die BEUMER Group gestaltet den durch Vernetzung und Digitalisierung ausgelösten Wandel aktiv mit. Neben dem Know-how in puncto digitaler Technologien und Prozesse liegt eine große Herausforderung darin, digitale Innovation gemeinsam mit dem Kunden zu konzipieren und umzusetzen. Zum einen gilt es, die Potenziale durch digitale Innovation im bestehenden Produktportfolio zu antizipieren. Zum anderen richtet sich der Fokus der Digitalen Transformation auch auf die Erschließung neuer Geschäftsfelder für die BEUMER Group.

Dreh- und Angelpunkt bei der Entwicklung von digitalen Geschäftsmodellen ist der Kunde. Daher ist die enge, iterative Abstimmung und Einbindung der Kunden eine zentrale Grundvoraussetzung bei der Digitalen Transformation. Damit schafft die BEUMER Group für Kunden einen nachhaltigen Wert für die Logistik von morgen.

 ...
BEUMER Group to show live and virtual-reality demos of advanced baggage handling technologies at Airport Show Dubai 2017
Aarhus, 02. Mai 2017

BEUMER Group – a leading global supplier of automated baggage handling systems – will feature live and virtual-reality demonstrations of next-generation baggage handling technologies at Airport Show Dubai 2017, UAE, 15-17 May 2017

A live demonstration of a Video Coding System (VCS) will show how new technology from BEUMER Group can optimise baggage handling system performance. The VCS combines cameras installed on a sortation system with controls from BEUMER Group’s Airport Software Suite to eliminate the need to divert bags with no-read tags to a Manual Encoding Station (MES). This technology allows the bag to remain inside the system whilst it sends an image of the tag to an operator for remote encoding at a workstation or via a tablet.

The benefits of the VCS, including increased flexibility during peak coding periods, are outlined in a recent BEUMER Group White Paper.

Delegates can take a virtual-reality tour of the CrisBag® tote-based baggage handling system via an Oculus head-set. In 2017 the show is focusing on security innovation, and BEUMER Group’s CrisBag® totes are first to be approved by the TSA for US-based in-tote baggage screening, demonstrating BEUMER Group’s leadership in this area of baggage handling.

The virtual reality demonstration will showcase the high-speed, high-efficiency baggage handling offered by the CrisBag tote-based system, demonstrating why many airports view this as the future of baggage handling.

Klaus Schäfer, Managing Director, BEUMER Group A/S, “Our innovations enable airports to make significant improvements in their baggage handling processes resulting in improved efficiency in addition to contributing to enhanced passenger satisfaction by reducing in the number of mishandled bags.”

 ...
BEUMER Group awarded contract to expand sorting system in UK Mail’s national hub
Aarhus, 25. April 2017

BEUMER Group - a leading global supplier of automated parcel and post distribution systems – has been awarded the contract to extend the fully automated parcel sorting system in UK Mail’s national UK hub near Coventry. The extension is scheduled to be completed by end of 2017. 

In response to increased demand from the e-commerce sector, UK Mail has combined the flexibility to sort a wide spectrum of products with later cut-off times, leading to growth in the number of parcels that the company is handling. This growth has prompted expansion of UK Mail’s parcel network in addition to the extension of the sorting system in its national hub. 

The hub’s existing BEUMER Group automated sortation system was installed in 2014 and enabled UK Mail to quadruple the capacity of its previous system by handling 24,000 parcels an hour. The new extension will allow UK Mail to further increase the hub’s handling capacity to 29,000 parcels an hour. This higher capacity will enable continued development of UK Mail’s parcels business and allow it to benefit from the resources of the Deutsche Post DHL Group which acquired the company in December 2016. 

“The easy integration of additional sections was an essential part of the design for the original system,” explains Stephan Heessels, Director for BEUMER Group's Logistic Systems division. “This ensures that the system will continue to be an essential part of UK Mail's strategy for years to come.” 

When the contract for the original system was awarded in January 2014, Richard Wenham, UK Mail’s network development director, explained; "We chose BEUMER Group's system for its ability to deliver a parcel sortation system based on the industry’s most energy-efficient sorters in addition to providing the flexibility to handle a wide variety of parcel sizes in a single system. The automated system not only enabled an immediate increase in handling capacity and process efficiency, but also secured our ability to support future growth.”

 ...
Spannende Blicke hinter Werkstore
Beckum, 19. April 2017

Verein Beckumer Industrie veranstaltet zum fünften Mal Tage der Ausbildung:

Was will ich eigentlich einmal werden? Was muss ich dafür tun? Und wie sieht der Arbeitsalltag eines Mechatronikers, eines Baustoffprüfers oder eines Fachlageristen eigentlich genau aus? Diese Fragen stellen sich viele Schüler, die kurz vor ihrem Abschluss stehen. Um hier eine Orientierung zu geben, veranstaltet der Verein Beckumer Industrie am 6. und am 13. Mai die Tage der Ausbildung. Schüler und Eltern haben die Gelegenheit, genau solchen Fragen auf den Grund zu gehen. Bei der Veranstaltung liefern ansässige Industrieunternehmen spannende Einblicke. Potenzielle Berufsanfänger können sich aus erster Hand über die verschiedenen Ausbildungsangebote und die Betriebe informieren.

Die Industrie bietet eine enorm große Palette an interessanten Berufen. Deshalb hat es sich der Verein Beckumer Industrie, ein Verbund aus 16 Industrieunternehmen, zur Aufgabe gemacht, Schüler und junge Menschen gezielt darüber zu informieren. Gemeinsam mit der IHK Nord-Westfalen und der Akzeptanz-Offensive „In|du|strie – Gemeinsam. Zukunft. Leben“ setzt sich der Verein aktiv für die Stärkung und Weiterentwicklung des Standorts Beckum ein. Ziel ist es, das Bewusstsein der Bürger für die Bedeutung der Industrie als Fortschritts- und Beschäftigungsmotor zu stärken. Die Tage der offenen Tür sind dafür ideale Gelegenheiten. Den Anfang machen am 6. Mai von 10.00 bis 13.00 Uhr die BEUMER Group, die Christian Pfeiffer Maschinenfabrik, die Eternit AG sowie die Werner Ruploh Spedition. Eine Woche später, am 13. Mai, öffnen um dieselbe Zeit die thyssenkrupp Industrial Solutions, die Blumenbecker Gruppe, die Knapheide GmbH Hydraulik-Systeme und Phoenix Zementwerke Krogbeumker ihre Tore.

 ...
Logistik macht’s möglich
Beckum, 13. April 2017

BEUMER beim Tag der Logistik 2017:

Der Tag der Logistik feiert 2017 Jubiläum: Bereits zum zehnten Mal findet die deutschlandweite Aktion statt, an der zahlreiche Unternehmen dieser Branche teilnehmen und sich der Öffentlichkeit vorstellen. Vorangetrieben wird die Kampagne von der Bundesvereinigung Logistik (BVL). Und auch die BEUMER Group unterstützt am 27. April wieder tatkräftig: Eine der größten Veranstaltungen des Logistiktages ist der Studententag LogistikRuhr im Signal Iduna Park in Dortmund. BEUMER wird dort mit einem Stand vertreten sein und Schüler und Studenten über die vielfältigen Ausbildungs- und Einstiegsmöglichkeiten bei dem Intralogistik-Anbieter informieren.

Die Aufgabenbereiche in der Logistik sind vielfältig und einem stetigen Wandel unterzogen. Besonders in Zeiten von Industrie 4.0 und der wachsenden Digitalisierung steigen auch hier die Anforderungen enorm. Damit Waren pünktlich zum gewünschten Zeitpunkt beim Empfänger ankommen, sind weit mehr Prozesse nötig, als nur das Lagern, der Umschlag oder der Transport der Waren. Unter dem Motto „Logistik macht's möglich“ gewähren Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistung sowie Organisationen und Bildungseinrichtungen der Öffentlichkeit am 27. April deshalb detaillierte Einblicke in die Vielfalt der logistischen Aufgaben. Logistikinstitute stellen ihre Forschungs-Projekte vor, Bildungseinrichtungen präsentieren ihre Angebote. Die Besucher können sich ein genaueres Bild davon machen, welcher Nutzen die Logistik bringt.

Mit ihrem Stand bei der studentischen BVL-Regionalgruppe Ruhr wird BEUMER junge Menschen gezielt ansprechen und ihnen die beruflichen Möglichkeiten in dieser spannenden Branche aufzeigen. Die Unternehmensgruppe legt sehr viel Wert auf Nachhaltigkeit. Deshalb nehmen erfahrene und bestens ausgebildete Mitarbeiter bei BEUMER eine besondere Rolle ein. Die Zahl der jungen Leute, die in Beckum ihre Ausbildung absolvieren, steigt von Jahr zu Jahr. Jugendliche, die hier ihre berufliche Laufbahn starten, erhalten eine hochwertige, umfassende und zukunftsweisende kaufmännische oder technische Ausbildung. Dafür sorgen ein modernes und facettenreiches Ausbildungskonzept sowie hoch motivierte Ausbilder und Mitarbeiter.

 ...
Anforderungen erfüllt!
Beckum, 07. April 2017

BEUMER Group liefert vier Hochleistungs-Gurtbecherwerke an polnisches Zementwerk der Lafarge-Holcim Ltd.:

Als Generalunternehmer hat die Stahlbaufirma Mostostal Kraków S.A. die BEUMER Group beauftragt, für das polnische Zementwerk der Lafarge-Holcim Ltd. in Kujawy vier Hochleistungs-Gurtbecherwerke zu liefern. Diese Anlagen sind Teil eines Projekts für die Herstellung von Zementmischungen und deren Qualitätsverbesserung. 

Mostostal Kraków S.A. liefert für diesen Auftrag an Lafarge-Holcim Zementsilos sowie die zugehörige Fördertechnik. Die Hochleistungs-Gurtbecherwerke der BEUMER Group mit Achsabständen von jeweils 50 Metern ermöglichen eine Förderleistung von 350 Tonnen in der Stunde. Dafür sorgen hochwertige BEUMER Stahlseilgurte mit einer besonders hohen Festigkeitsklasse. 

Verantwortlich für das Projekt bei der BEUMER Group ist das Center of Competence (CoC) für den Geschäftsbereich Zement. Dieses ermöglicht es dem Komplettanbieter, überall auf der Welt auf gleichbleibend hohem Qualitätsniveau die passenden Anlagen und Systeme zu liefern. So konnte das CoC die besonderen Designkriterien exakt umsetzen. Lafarge-Holcim hat durch die lokale Präsenz der BEUMER Group zudem einen kompetenten Ansprechpartner vor Ort. Ende 2017 sollen die Anlagen in Betrieb gehen.

 ...
Koffer oder Surfbrett?
Aarhus, 29. März 2017

Flughafenlogistik: BEUMER autover transportiert Standard- und Sperrgepäck auf gleichen Fahrschienen und derselben Geschwindigkeit

Die BEUMER Group hat ihr Hochgeschwindigkeits-Gepäcktransportsystem BEUMER autover mit  weiterentwickelten BEUMER autoca ausgerüstet. Diese intelligenten Fahrzeuge können nun auf den gleichen Fahrschienen und genauso schnell sowohl normal große Gepäckstücke wie Koffer und Taschen als auch Sperrgepäck wie Skier, Kinderwagen, Sonnenschirme oder Surfbretter transportieren. BEUMER autover kann das Gepäck anschließend nahtlos an die Behälterförder- und Sortieranlage CrisBag übergeben. 

Das zugeordnete Fahrzeug übernimmt – meist nach dem Check-in –  das Gepäckstück von einer Beladestation und fährt es selbstständig zu seinem Ziel. Um auf den wechselnden Sortierbedarf effizient reagieren zu können, laufen nicht nur alle BEUMER autoca auf den gleichen Fahrschienen – auch die Anzahl der aktiven Fahrzeuge lässt sich während des laufenden Betrieb anpassen. 

Die Behälterfördersysteme BEUMER autover und CrisBag sind nach dem Prinzip gestaltet, dass immer ein Lastaufnahmemittel oder Behälter auch nur ein Gepäckstück aufnimmt. Dies erhöht sowohl die Rückverfolgbarkeit als auch die Sicherheit: Denn in jeder Phase der Bearbeitung lässt sich das Gepäck  mit einer hundertprozentigen Genauigkeit orten. Und das wird immer wichtiger: In den vergangenen Jahren ist der Anspruch der Flughäfen und Fluggesellschaften gewachsen, Gepäck zu verfolgen und dies den Passagieren als Service anzubieten. Dazu kommt die Einhaltung der IATA-Resolution 753, die im Juni 2018 in Kraft treten wird. Kurz zusammengefasst heißt es dort: Die Mitglieder der Internationalen Luftverkehrs-Vereinigung sollen künftig das Gepäck ihrer Passagiere genauer verfolgen können. Dazu setzt die BEUMER Group im BEUMER autover und im CrisBag ICS (Independent Carrier System) ein. Dieses unabhängige Trägersystem ist eine Track-and-Trace-Technologie, die die hohen Anforderungen seitens der Passagiere und der Behörden erfüllt. 

Zum Einsatz kommt BEUMER autover in den Flughäfen Dubai, Montreal, Nizza – und seit kurzem im russischen Sheremetyevo. Dort soll das flexible und zuverlässige Gepäcktransportsystem helfen, die Übergabezeit des Gepäcks zwischen den Terminals auf ein Minimum zu reduzieren – während jedes einzelne Gepäckstück ordnungsgemäß durch einen wartungsfreien Verbindungstunnel transportiert und dem korrekten Make-up-Bereich zugewiesen werden kann.

 ...
Lösungskompetent auf der ganzen Linie
Beckum, 24. März 2017

BEUMER Group auf der interpack 2017:

Die BEUMER Group zeigt auf der interpack, die vom 4. bis zum 10. Mai in Düsseldorf stattfindet, ihre hohe Kompetenz als Lösungsanbieter für ganzheitliche Verpackungsanlagen und Intralogistiksysteme. Zu den hocheffizienten Abfüll-, Palettier- und Verpackungsanlagen liefert die BEUMER Group auch die passenden Komponenten, um die Materialflüsse branchenspezifisch zu realisieren. So erhält der Kunde alles aus einer Hand – inklusive der Software und eines umfassenden Customer Supports. 

Als Komplettanbieter liefert und installiert die BEUMER Group Verpackungslinien und passt diese individuell an die Produkte des Anwenders an. Schüttgüter aus der Baustoffindustrie und auch andere industrielle pulverförmige Güter füllt die neue Abfüllmaschine BEUMER fillpac R effizient, schonend und mit dem geforderten Durchsatz in Säcke ab. Sie kann Materialien von sehr feiner bis sehr grober Struktur in unterschiedliche Sackformate und –typen wie Ventilboden- und Ventilflachsäcke abfüllen. Die BEUMER Group hat die nach dem Turbinenprinzip arbeitende Rundabfüllmaschine nun um einen Sackaufstecker und ein Sackbündelmagazin ergänzt. Damit lassen sich Leistung und Effizienz noch weiter steigern. Auf Grund seines modularen Aufbaus kann der BEUMER fillpac R gut in bereits bestehende Verpackungslinien integriert und angepasst werden. In der chemischen und petrochemischen Industrie kommt die hocheffiziente Form-Fill-Seal-Anlage BEUMER fillpac FFS zum Einsatz. Diese formt Säcke aus vorgefertigten PE-Schlauchfolien und befüllt diese mit dem Kundenprodukt. Beide Anlagen sind mit einer spezialisierten Wägeeinrichtung ausgerüstet, die sicherstellt, dass stets die exakte Menge abgefüllt wird. 

Anschließend werden die Säcke auf Paletten gestapelt. Hierfür hat der Systemanbieter den Hochleistungspalettierer BEUMER paletpac im Programm. Dieser kommt in Hochleistungsverpackungslinien zum Einsatz, in denen auch sensible und hochwertige Produkte und solche mit besonderem Fließverhalten schonend und effizient palettiert werden müssen. Je nach Produktanforderung ist er mit einer Klammer- oder Doppelbanddrehvorrichtung ausgestattet. Für die Palettierung von Kartons, Kisten, Kanistern oder Trays bietet BEUMER den platzsparenden Knickarmroboter BEUMER robotpac. Dieser kann vollautomatisch auch komplexe Palettier- und Depalettieraufgaben zuverlässig und effizient lösen. Für jedes Packstück hat der Anbieter passende Greifsysteme entwickelt, die – auch vollautomatisch – flexibel ausgewechselt werden können. 

Die palettierten Waren müssen während des Transports sicher auf der Palette fixiert und bei der Außenlagerung vor Staub, Regen oder anderen Witterungseinflüssen geschützt sein. Dafür eignet sich die Hochleistungs-Haubenstretchanlage BEUMER stretch hood. Mit dem BEUMER stretch hood A hat der Intralogistik-Spezialist seine bewährte Verpackungsanlage von Grund auf neu konzipiert. Gegenüber früheren Versionen dieser Maschinenserie verfügt diese nun über eine höhere Durchsatzleistung, einen materialschonenderen Transport der Folie in die Anlage und einen um 40 Prozent geringeren Flächenbedarf. Der Systemlieferant kann die Anlage nun auch mit der neu entwickelten Easy-Opening-Haube ausstatten: Mit dieser Weltneuheit entfernen Angestellte in Handelsfilialen oder Logistikzentren einfach und schnell die Folie, wenn sie die Ware aus- oder umpacken – ganz ohne Schneidwerkzeug. 

Die BEUMER Group setzt mit dem Geschäftsfeld Palettier- und Verpackungsanlagen zudem branchenspezifische Anwendungen um, mit denen der Anbieter die Verpackungslinien zu kompletten Intralogistiksystemen erweitert. Dazu stattet er die Linien mit standardisierten Komponenten wie Förderelementen oder fahrzeugbasierten Systemen, verschiedenen Lösungen für das Handling und Manipulatoren wie Robotern, Puffer- und Lagermodulen sowie mit der passenden Software aus. Der Kunde erhält das komplette Intralogistiksystem aus einer Hand mit einem zuverlässigen und kompetenten Ansprechpartner. 

BEUMER auf der interpack 2017, Halle: 12, Stand E37

 ...
Sicher im Betrieb – selbst unter härtesten Bedingungen
Beckum, 21. März 2017

Die BEUMER Group auf der Mining World Russia 2017:

Die BEUMER Group präsentiert auf der Mining World Russia, der internationalen Fachmesse für Bergbau und die Verarbeitung von Metallen und Mineralien (25. bis 27. April, Moskau), vielfältige Systemlösungen für die Fördertechnik. Besucher können sich zudem über den BEUMER Customer Support informieren. Dieser sorgt auch unter härtesten Bedingungen für einen reibungslosen Betrieb.

Um Rohstoffe wie Kohle oder Erze auch über große Strecken und über unwegsames Gelände transportieren zu können, hat die BEUMER Group kurvengängige Gurtförderer im Programm. Ausgeführt sind diese als Muldengurtförderer oder Pipe Conveyor. Beim Transport der Schüttgüter sind sie in der Regel nicht nur schneller, sondern auch kostengünstiger und umweltschonender als Lkw. Neben der Lieferung der kompletten Maschinen und Steuerungen für die Anlagen ist BEUMER häufig auch für den Gesamtprozess verantwortlich. Dazu gehören die Planung und Auslegung der Anlagen sowie die Koordinierung und Überwachung von Montage und Inbetriebnahme. Damit tritt die BEUMER Group in vielen Projekten auch als Generalunternehmer auf.

Die BEUMER Group bietet darüber hinaus einen weltweiten Customer Support. Dieser stellt einen reibungslosen Betrieb der Systeme beim Anwender sicher. Die kompetenten Fachleute übernehmen die fachgerechte Wartung und Instandhaltung der Anlagen und führen auch intensive Kundenschulungen durch. Die Servicevereinbarungen können mit dem BEUMER Customer Support individuell auf die Kundenanforderungen abgestimmt werden. Sie reichen von der reinen Wartung und Inspektion bis zum dauerhaften Einsatz von Servicepersonal vor Ort.

 

 

 ...
BEUMER Group’s CrisBag® Totes Are First to be Approved by the TSA for US-based In-Tote Baggage Screening
Aarhus, 14. März 2017

BEUMER Group – a leading global supplier of automated baggage handling systems – is the first vendor to be certified as meeting TSA requirements for in-tote screening of baggage. CrisBag totes enable in-tote screening that, when used with Morpho Detection’s CTX 9800 DSi™ explosives detection system, meets the detection and false alarm rates for explosives specified by the TSA. 

The certification applies to U.S. airports and for U.S. pre-border clearance, making migration to a common-use model based on modern, RFID-enabled tote-based baggage handling system solutions more attractive. The certification benefits airports outside of the U.S. that implement, or plan to implement, U.S. pre-border clearance, as well as airports based in the U.S.

The TSA previously tested the effectiveness of the CrisBag system across a range of real-life conditions and situations at its full-scale Transportation Systems Integration Facility near Washington, D.C. Elements assessed included tracking, throughput, imaging, sorting and the detection of missing, unknown and oversized bags. This in depth evaluation also recorded how rapidly the CrisBag system associated specific bags with the individual totes. 

"Because each checked bag remains inside the same individually controlled tote from check-in and early baggage storage to screening and discharge, the CrisBag system provides 100% tracking and traceability at every stage,” said Klaus Schäfer, Managing Director, BEUMER Group A/S. “This is one of the main reasons why CrisBag has a 15-year history of successful operation in airports.

By collaborating with Morpho Detection and leveraging the imaging and operational capabilities of CTX 9800, BEUMER Group looks forward to bringing the benefits of in-tote screening and the CrisBag system to airports throughout the U.S.” 

Although tote-based systems have been accepted by airports throughout Canada, Europe, Middle East and Asia, it is a relatively new concept for North American airports. Recently, Calgary International Airport selected a second CrisBag system after having successfully implemented the system in their new international terminal, and last year, BEUMER Group was awarded a design and build contract at San Francisco Airport for the first U.S. tote-based, individual carrier system for baggage handling.

 ...
BEUMER Group’s live and virtual-reality demos of advanced baggage handling technologies at ACI Asia-Pacific General Assembly 2017, Doha
Aarhus, 07. März 2017

BEUMER Group – a leading global supplier of automated baggage handling systems – will feature live and virtual-reality demonstrations of next-generation baggage handling technologies at the ACI Asia-Pacific General Assembly, Doha, April 10-12th 2017. 

The virtual-reality tour will allow delegates to experience the CrisBag® tote-based baggage handling system through a virtual-reality head-set. This will allow delegates to see why many airports consider this to be the future of high-speed, high-efficiency baggage handling. 

BEUMER Group will also enable delegates to interact with a live demonstration of a Video Coding System (VCS). This system combines cameras installed in the sortation system, with controls from BEUMER Group’s Airport Software Suite, to eliminate the need to divert bags with no-read tags to a Manual Encoding Station (MES). The VCS technology allows the bag to remain on the sorter whilst sending an image of the tag to an operator for remote encoding at a workstation or via a tablet. The additional benefits of the VCS, including increased flexibility during peak coding periods, have been outlined in a recent BEUMER Group White Paper. 

Klaus Schäfer, Managing Director, BEUMER Group A/S, “The VCS is an important tool to help hub airports to improve their baggage transfer service by reducing the number of mis-handled bags. This is one of the areas that can have a significant impact on transfer passenger satisfaction and airport ratings in general.” 

The BEUMER Group demonstrations will take place on Stand 5 at the ACI Asia-Pacific General Assembly, Doha, April 10-12th 2017.

 ...
Heute bestellt, heute geliefert!
Beckum, 07. März 2017

BEUMER Group liefert umfangreiche Sortier- und Verteiltechnik an Hermes Germany GmbH

Hermes gehört sowohl hierzulande als auch in Europa zu den erfolgreichsten Logistikunternehmen. Um in Zeiten eines stetig wachsenden Online-Handels Qualitäts- und Lieferversprechen sicher einhalten zu können, stellt der Dienstleister sein komplettes Paket- und Verteilnetzwerk neu auf. Dazu errichtet Hermes in den kommenden zwei Jahren neun neue Logistikzentren. Die BEUMER Group wurde beauftragt, sechs dieser Logistikzentren mit leistungsstarker Sortier- und Verteiltechnik auszustatten. 

Zum Einsatz kommen an allen sechs Standorten hocheffiziente Sorter der Marke BEUMER. Die Energieübertragung dieser Anlagen erfolgt berührungslos auf induktiver Basis. Verfügbar sind sie mit motorisch angetriebenen Kipp- oder Quergurtelementen. Durch den modularen Aufbau lassen sie sich an die gegebenen Gebäudeverhältnisse ideal anpassen, was die Leistung der Sorter weiter optimiert. In den vier größten der sechs von BEUMER Group ausgestatteten Standorten werden Hochleistungssortieranlagen vom Typ BS 55 – WB/DB mit zwei Quergurtelementen auf einem Fahrwagen verbaut, in den beiden kleineren kommen die Kippschalensorter BS25 ET zum Einsatz. Die BEUMER Group liefert die Systeme schlüsselfertig. „Wir sind sehr glücklich, dass wir die Logistikstandorte von Hermes in den kommenden Jahren mit modernster Förder- und Sortiertechnik ausstatten dürfen", sagt Thomas Wiesmann, Leiter Vertrieb Sortier- und Verteilsysteme bei BEUMER Group. 

Den Anfang macht das neue Logistikzentrum in Bad Rappenau bei Heilbronn, das Mitte Mai den Betrieb aufnehmen wird. Weitere Logistikzentren werden in den Folgemonaten an das Hermes-Netz gehen. Die Fertigstellung des gesamten Projektprogramms ist für 2019 geplant. „Wir unterstreichen damit die langjährige Zusammenarbeit mit der BEUMER Group, die wir mit diesem Projekt auch in den kommenden Jahren fortsetzen“, sagt André Mushack, Head of Technical Systems bei Hermes Germany.

 ...
20 von291 Dateien werden angezeigt
Weitere Meldungen laden...
Kontakt

Sie haben Fragen?
Wir helfen gerne weiter!

Verwenden Sie einfach unser

Kontaktformular
Oder rufen Sie uns an:
+49 2521 24-0
Facebookicon
Twitterticon
LinkedInicon
Youtubeicon