Bereits viermal mit dem Axia Award ausgezeichnet

Als Gründer des Axia Award vergibt Deloitte gemeinsam mit der WirtschaftsWoche und dem Bundesverband der deutschen Industrie (BDI) jährlich den renommierten Preis.

BEUMER Group ist Gewinner des Axia Best Managed Companies Award 2021

Das Prüfungs- und Beratungsunternehmen Deloitte hat den Systemanbieter Anfang Mai für sein erfolgreiches und gut geführtes mittelständisches Unternehmen ausgezeichnet. BEUMER ist zum vierten Mal dabei. 2021 ist durch die Corona-Pandemie vieles anders. So findet für die Gewinner des Axia Best Managed Companies Award 2021 keine festliche Abendveranstaltung statt. Stattdessen zeichnete Deloitte die mittelständischen Unternehmen für ihre vorbildlichen Leistungen in nachhaltiger Unternehmensführung persönlich aus – natürlich unter Einhaltung der Covid-19-Vorschriften. Zu den Gewinnnern gehört auch die BEUMER Group mit Stammsitz in Beckum.

„People and Culture“ als Werteprinzip

„Von Anfang an steht unser Unternehmen für Werte wie Integrität und Ethik, Kundenfokus, Qualität und Innovation, Teamwork sowie Nachhaltigkeit“, sagt Dr. Chirstoph Beumer, geschäftsführender Gesellschafter und Vorsitzender der Geschäftsführung der BEUMER Group. Diese lebt die Unternehmensgruppe und hat sie auch schriftlich in Leitsätzen niedergelegt. „Die Art und Weise, wie sich ein Unternehmen gegenüber seinen Mitarbeitern und Kunden verhält, zeigt, welche Bedeutung es seinen Werten beimisst und wie bewusst es mit diesen umgeht“, beschreibt Beumer.

Der Systemanbieter sieht damit seine Mitarbeiter als Teil der BEUMER-Familie – nicht als Ressource. Mitarbeiter sollen sich entwickeln und nicht verbraucht werden. Deshalb bezeichnet das Unternehmen seine Personalabteilung als „People and Culture“ (P&C). „Die Bezeichnung ‘People and Culture‘ drückt das Werteprinzip aus, nach dem wir handeln. Das passt zur Unternehmensgruppe und zu unserer Führungskultur im Familienunternehmen“, sagt Beumer. „Und es unterstützt die Arbeitgebermarke BEUMER, denn Unternehmenskultur zieht Talente an.“

In außerordentlichen Zeiten zur Hochform finden

Die BEUMER Group bietet in der Maschinenbauregion Münsterland spannende Perspektiven und ein abwechslungsreiches Arbeitsumfeld für ihre Mitarbeiter. Der Systemanbieter konnte in den vergangenen Jahren große Zuwächse verzeichnen – und sich mit zukunftsweisenden Lösungen für die Intralogistik in der Förder- und Verladetechnik, Palettier- und Verpackungstechnik sowie mit Sortier- und Verteilanlagen international einen sehr guten Namen erarbeiten. Aktuell gilt es zum Beispiel, die Digitalisierung in vollem Umfang voranzutreiben. Dazu hat die BEUMER Group zur bestehenden Innovationsabteilung zwei Ausgründungen gestartet. In Berlin entstand mit der Beam GmbH ein autark aufgestellter Company Builder. „Wir versuchen, einzigartige Probleme in der Logistik gemeinsam mit Gründerteams zu lösen“, sagt Dr. Beumer. „Wir wollen Gründer mit für uns relevanten Geschäftsideen finden. Dazu bringen wir drei Start-ups pro Jahr hervor und überführen sie unter dem Dach der Beam in eine eigene Gesellschaft.“ Ziel ist es, neue Geschäftsfelder in der Logistik zu erschließen.

„Den deutschen Mittelstand prägt eine weltweit einmalige Vielfalt nachhaltig gewachsener Familienunternehmen und Hidden Champions. Die BEUMER Group sticht als Best Managed Company durch ihre hervorragende Unternehmensführung noch einmal hervor und nimmt damit eine Vorbildrolle ein – in Zeiten der Pandemie ein besonders wichtiges Signal an den gesamten Markt“, ergänzt Markus Seiz, Best Managed Company Programmleiter und Director bei Deloitte Private. „Mit dem Best Managed Company Award zeichnen wir mittelständische Unternehmen in Deutschland aus, die beispielhaft für das stehen, was nicht umsonst das Rückgrat der Wirtschaft genannt wird. Es sind Unternehmen wie die BEUMER Group, die dem Druck auch in außerordentlichen Zeiten nicht nur standhalten, sondern unter Druck zur Hochform finden. Ihnen ist es zu verdanken, dass Krisen auch Aufbruch sein können, indem sie erhöhte Dringlichkeit neuer Entwicklungen wie Digitalisierung und Nachhaltigkeit erkennen und für die Gesellschaft nutzbar umsetzen“, erklärt Mischa Tschopp, Market Group Head Germany and Austria International bei Credit Suisse.

BEUMER Group mit dem Axia Award für Innovationen 2017 ausgezeichnet

Die BEUMER Group ist Preisträger des diesjährigen Axia Award in der Kategorie Innovationen – Technologie nutzen. Das Prüfungs- und Beratungsunternehmen Deloitte hat den Intralogistikspezialisten am Mittwoch, den 29. November 2017, in Düsseldorf für seine Aktivitäten im Bereich der Digitalen Transformation ausgezeichnet. Als Gründer des Axia Award vergibt Deloitte gemeinsam mit der WirtschaftsWoche und dem Bundesverband der deutschen Industrie (BDI) auch in diesem Jahr diesen renommierten Preis. BEUMER erhält den Axia-Award damit zum dritten Mal.

Geschäftsmodelle komplett neu denken

Im Rahmen der festlichen Abendveranstaltung im Capitol Theater Düsseldorf wurde von Deloitte in diesem Jahr der Preis an sechs mittelständische Unternehmen verliehen, die sich durch vorbildliche Leistungen in nachhaltiger Unternehmensführung auszeichnen. Geehrt wurden in diesem Jahr sechs Unternehmen in den Kategorien ‘Strategie – Wachstum beschleunigen’, ‘Innovation – Technologien nutzen’, ‘Mensch – Arbeitswelten gestalten’, ‘Ressourcen – Umwelt schützen’, ‘Sonderpreis – Integration’ und ‘Sonderpreis – Lebenswerk’.

Neue Technologien verändern radikal und zerstören ganze Branchen. Nachhaltig erfolgreiche Unternehmen setzen sich daher klare Ziele zur Steigerung ihrer Innovationsfähigkeit, binden ihre Mitarbeiter und externe Kooperationspartner eng in die Innovationsfindung ein und setzen die erarbeitete Innovationsstrategie stringent um. Den Preis überreichte im Rahmen der Axia Award Veranstaltung Lutz Meyer, Partner und Leiter des Mittelstandsprogrammes von Deloitte.

„Digitalisierung muss Chefsache sein. Und die Digitalunternehmen sind unsere Wettbewerber“, erklärt Dr. Christoph Beumer, geschäftsführender Gesellschafter und Vorsitzender der Geschäftsführung der BEUMER Group. Für ihn ist die Optimierung interner Prozesse genauso wichtig, wie die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle. Dazu gründete die BEUMER Group im Umfeld des Digital Hub Logistics, die BEUMER Group Evolution in Dortmund und in Berlin die BG Challenge. Diese entwickeln sogenannte Minimum Viable Products (MVPs), also minimal ausgestattete Prototypen, die reif genug sind für eine Marktanalyse oder Geschäftsmodelle, die komplett neu gedacht werden. Allerdings legt Dr. Christoph Beumer Wert auf intensiven Austausch zwischen den Standorten Beckum, Berlin und Dortmund und betont, das Unternehmen müsse ein gemeinsames Ganzes bleiben, welches allerdings auf neue Impluse angewiesen sei.

Erste Prototypen sind bereit den Markt aufzumischen

So steht in der Lehrwerkstatt bereits ein 3D-Drucker, dessen Technologie BEUMER für fähig hält, beispielsweise das Ersatzteilgeschäft zu revolutionieren. Das Ringen um Ideen ist bei BEUMER institutionalisiert: So gibt es etwa einen Pitch Day, auf dem Mitarbeiter eingeladen sind, ihre Ideen vorzutragen. Dazu sammeln Ideen Scouts kontinuierlich die Ideen der Mitarbeiter ein, um die Produkte zu verbessern oder sogar neu zu erfinden.

„Die Preisträger des Axia Award zeichnen sich dadurch aus, dass sie sich ihren Aufgaben stellen und nicht nur gut, sondern verantwortungsvoll und umsichtig wirtschaften – ein bewundernswerter unternehmerischer Ethos. Sie sichern somit nicht nur die wirtschaftliche Zukunft des Standorts Deutschland, sondern leisten auch einen Beitrag zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen“, betont Lutz Meyer.

BEUMER Group erhält 2012 Axia-Award zum zweiten Mal in Folge

Die BEUMER Group aus Beckum ist erneut Preisträger des diesjährigen Axia-Awards. Die Wirtschaftsprüfergesellschaft Deloitte hat den Intralogistikspezialisten am Montag, 18. Februar 2013, in Düsseldorf für seine Mergers & Acquisitions (M&A)-Strategie ausgezeichnet. Das heißt: BEUMER ist durch die gezielte Übernahme von Unternehmen stabil gewachsen und konnte sich dadurch kontinuierlich weiterentwickeln. Mit dieser Auszeichnung ist BEUMER zudem das erste Unternehmen, das diesen Preis zum zweiten Mal hintereinander entgegennehmen konnte.

Organisch stabil wachsen als selbst erklärtes Ziel

Im Rahmen der Veranstaltung „Wachstumsmotor Mittelstand – Wege zum Erfolg“ wurde nach Angaben von Deloitte in diesem Jahr der Preis an mittelständische Unternehmen verliehen, denen es gelang, durch stete Weiterentwicklung und Best Practices ihre Marktposition strategisch auszubauen und zu festigen. Die besondere Bedeutung von Familienunternehmen in diesem Bereich hob Garrelt Duin, Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen, in seinem Grußwort hervor. Um den Preis beworben hatten sich 144 Unternehmen.

„Gerade wegen unseres erklärten Ziels, organisch stabil zu wachsen, haben wir uns in unseren Kernbereichen bewusst mit Unternehmenszukäufen gestärkt“, erklärt Dr. Christoph Beumer, geschäftsführender Gesellschafter und Vorsitzender der Geschäftsführung der BEUMER Group. „Mit diesen Zukäufen können wir unser Know-how erweitern, unser Portfolio komplettieren und unsere weltweite Präsenz stärken. Nur auf dieser Basis ist in unseren Märkten ein weiteres nachhaltiges Wachstum möglich.“

Übernahme von Unternehmen auf Augenhöhe

Die BEUMER Group überzeugte besonders durch die konsequente und gezielte Übernahme von Unternehmen. Damit hat BEUMER sein organisches Wachstum der vergangenen vier Jahre jeweils durch die Akquisition von Firmen im Ausland ergänzt. Dabei ist es dem Intralogistik-Anbieter wichtig, dass die übernommenen Gesellschaften nicht nur strategisch, sondern auch kulturell zur BEUMER Group passen. Damit die Eingliederung reibungslos abläuft, hat BEUMER die „Strategie 2013“ entwickelt. Diese gilt als „Best Practice” für die professionelle Ausarbeitung eines Unternehmensleitbildes. Dessen Kern lautet: Nicht der kurzfristige Gewinn, sondern der langfristige Erfolg ist unser Ziel. „Wir sehen die unterschiedlichen Kulturen in unserer globalen Unternehmensgruppe als Chance, voneinander zu lernen, und wollen ein Arbeitsumfeld schaffen, in dem jeder die Individualität des anderen respektiert“, betont Dr. Beumer. „Auf dieser Basis gelingt uns auch die zügige Integration unserer neuen Kolleginnen und Kollegen, die in den vergangenen Jahren zur BEUMER Group hinzugekommen sind.“ Dies ist ein entscheidender Erfolgsfaktor der internationalen Expansionsstrategie.

Dr. Tom A. Rüsen vom Wittener Institut für Familienunternehmen stellte bei der Preisverleihung die Studie „Wachstumsmotor Mittelstand – Wege zum Erfolg“ vor. „Den Preisträgern ist es außerordentlich gut gelungen, durch eine stete Weiterentwicklung der Erfolgsfaktoren ihre Marktposition auszubauen. Sie erbringen hervorragende Leistungen in den Bereiche M&A, Internationalisierung oder Branding.“ Besonders Familienunternehmen würden hier mit ihren klassischen Stärken überzeugen: hohe Produktqualität und Kundennähe.

BEUMER Group erhält Axia-Award 2011

Die BEUMER Group aus Beckum ist Preisträger des diesjährigen Axia-Awards. Die Wirtschaftsprüfergesellschaft Deloitte hat den Intralogistikspezialisten am Montag, 6. Februar 2012 in Düsseldorf für seine nachhaltige Unternehmensführung ausgezeichnet. Nach Angaben von Deloitte ging der Preis in diesem Jahr an mittelständische Unternehmen, die über eine klare strategische Ausrichtung, ein effizientes und flexibles Controlling sowie über ein ebensolches Personalmanagement verfügen. Die Bedeutung von Familienunternehmen in diesem Bereich hob auch Harry Kurt Voigtsberger, Minister für Wirtschaft und Energie (NRW), in seinem Grußwort hervor.

“Mitarbeiter als Kostenfaktor zu betrachten, halten wir für grundfalsch”

“Mitarbeiter als Kostenfaktor zu betrachten, halten wir für grundfalsch”, erklärt Dr. Christoph Beumer, geschäftsführender Gesellschafter und Vorsitzender der Geschäftsführung der BEUMER Group. “Eine hohe Kundenzufriedenheit und eine langfristige, erfolgreiche Marktpräsenz erreichen wir nur dann, wenn das ganze Team nachhaltig in die Unternehmensstrategie einbezogen wird. Das leben wir seit der Gründung unserer Firma vor mehr als 75 Jahren, und das gilt auch für die Zukunft.”

Die “Strategie 2013” von BEUMER gilt nach Einschätzung von Deloitte als “Best Practice” für die professionelle Ausarbeitung eines Unternehmensleitbildes. Ihr Kern ist, dass nicht der kurzfristige Gewinn, sondern der langfristige Erfolg das Ziel des Unternehmens sei. “Das funktioniert nur mit hervorragend ausgebildeten und motivierten Mitarbeitern”, sagt Dr. Beumer. Weiterer zentraler Punkt dieser Unternehmensstrategie ist die Verpflichtung zu höchsten ethischen Standards gegenüber Kunden, Geschäftspartnern, Mitarbeitern und der Gesellschaft. “Wir sehen die unterschiedlichen Kulturen in unserer globalen Unternehmensgruppe als Chance, voneinander zu lernen, und wollen ein Arbeitsumfeld schaffen, in dem jeder die Individualität des anderen respektiert”, betont Dr. Beumer. “Auf dieser Basis gelingt uns auch die zügige Integration unserer neuen Kolleginnen und Kollegen der Unternehmen, die in den vergangenen Jahren zur BEUMER Group hinzugekommen sind.” Dies sei ein entscheidender Erfolgsfaktor der internationalen Expansionsstrategie.

Die BEUMER Group ist in den vergangenen Jahren organisch wie auch durch Zukäufe deutlich gewachsen. Mitte 2009 hat BEUMER unter anderem die dänische Crisplant AS akquiriert. Damit zählt die Gruppe zu den Weltmarktführern für Hochleistungs-Sortiertechnik für Flughäfen, Kurier-, Express- und Paketdienstleister. Im Herbst 2011 hat die BEUMER Group mit der Übernahme der indischen Enexco Teknologies ihre Präsenz in der Zementindustrie in einem der wichtigsten Zukunftsmärkte der Welt gestärkt.