Home > Kurier, Express & Paket (KEP) > Referenzen > Hermes Logistik Gruppe

Hermes Logistik Gruppe und BEUMER - erfolgreiche Partnerschaft

Die Hermes Logistik Gruppe Deutschland gehört zu den erfolgreichsten Logistikunternehmen Europas und ist Deutschlands größter postunabhängiger Paketzusteller in den Bereichen B2C und C2C. Mit mehr als 16.000 Paketshops verfügt das Unternehmen im europäischen Vergleich über das größte nationale Netzwerk von Annahmestellen für den Paketversand. Die Zustellung an sechs Tagen pro Woche ermöglicht zudem einen schnellen Transport der Sendungen bis zum Empfänger. Für einen reibungslosen Prozess sorgt die Sortier- und Verteiltechnik von BEUMER mit hoher Wirtschaftlichkeit bei höchster Sortierkapazität für viele Stückgutgrößen.

Rentable Sortier- und Verteiltechnik

Die Produktpalette der BEUMER Group umfasst vollautomatische Förder- und Verteilanlagen für Stückgüter aller Art. Die rechnergesteuerten Sortieranlagen stehen für hohe Verfügbarkeit, geringen Wartungsaufwand und eine Höchstleistung von bis zu 40.000 Packstücken pro Stunde. Spezielle Kundenforderungen wie Klarschrifterkennung (OCR) im Durchlauf, zertifiziertes Wiegen auf der Einschleuseinheit oder zertifizierte Volumenmessung auf dem Sorter sind dabei kein Problem. Schauen wir uns nun drei Standorte genauer an.

Das Logistikzentrum Hückelhoven in NRW – voll einsatzbereit in nur 11 Monaten

Im nordrhein-westfälischen Logistikzentrum Hückelhoven der Hermes Logistik Gruppe Deutschland sorgen drei BEUMER Sorter dafür, dass alles glatt läuft. Mit einer Gesamtkapazität von 27.500 Sendungen pro Stunde sortieren sie auch hohe Aufkommen an Kartons, Tüten und Kleinsendungen für die Weiterverarbeitung in den verschiedenen Niederlassungen.

Die Aufgabe von BEUMER am Standort Hückelhoven

Die BEUMER Group hatte die Aufgabe, in nur 11 Monaten ein robustes, leistungsstarkes Gesamtsystem zu realisieren, das sich den örtlichen Gegebenheiten anpasst und durch kreative Lösungen bei schonendem Handling aller Stückgüter überzeugt.

Individuelles Konzept für Paket- und Tütenversand, Mandantengeschäft sowie Retourenabwicklung

Hermes Germany hat mit dem Logistikzentrum Hückelhoven die erste Hauptumschlagsbasis (HUB) im Rahmen der neuen Hermes Unternehmensstruktur realisiert. Geschäftsfelder sind: Paket- und Tütenversand, Mandantengeschäft sowie Retourenabwicklung für Geschäfts- und Privatkunden. Die BEUMER Group übernahm das gesamte Engineering, die Lieferung, Installation und Integration aller Systeme sowie die Erstellung der Applikationssoftware. Einer der wichtigsten Großkunden ist der ortsansässige Teleshopping-Versender QVC, der direkt über eine Förderbrücke mit dem Hermes Logistikzentrum verbunden ist und pro Stunde 11.000 Packstücke einspeist. Zusätzlich verarbeitet der Retourenbereich täglich bis zu 10.000 – 15.000 Sendungen.

Kennzahlen des Standorts Hückelhoven (NRW)

Leistungsstarkes Handling im Wareneingang

Kippstation

Die Waren kommen per Lkw im HUB an und werden für die Weiterverarbeitung in den 61 Hermes Niederlassungen und den Export-Niederlassungen sortiert. Im Wareneingang werden die angelieferten Kartons, Tüten und das Kleingut in unterschiedlichen Größen und Materialien mittels einer Kippstation und teilweise per Hand direkt auf das Einschleusband zum Paketsorter entladen.

Barcodescanner und Volumenmessung

Die Identifikation der Sendungen erfolgt mit neuester Barcode-Lesetechnik und integrierter, geeichter Volumenmessung. Diese erstmals auf dem fahrenden Sorter angewandte Messvariante erlaubt u. a. die Berechnung der Transportkapazität. Das bedeutet, Fahrzeuge werden besser ausgelastet und die Tourenplanung weiter optimiert.

Optical Character Recognition (OCR) – automatische Schrifterkennung

Pakete, die nicht über einen Barcode verfügen, durchlaufen im Bereich OCR (Optical Character Recognition) eine automatische Handschriften- und Druckschriftenerkennung und werden anschließend etikettiert und in die Hermes Datenbank aufgenommen.

Technik, die Pakete und Kleingut schont

Die beiden eingesetzten Paketsorter laufen auf zwei Ebenen horizontal übereinander durch das komplette Gebäude. Auf je 681,7 m Länge und mit einer Geschwindigkeit von wahlweise 2,27 und 2,5 m/s werden alle Stückgüter schnell und sicher transportiert und zielgenau ausgeschleust. Sie werden von je acht Einschleuseinheiten aus dem externen und internen Bereich sowie jeweils zwei Einschleuseinheiten aus dem OCR- und dem „No-Read“-Bereich versorgt. 80 Wendelrutschen schleusen die Sendungen dann aus. Auch der 164 m lange Kleingutsorter, der Tütenwaren und Kleinpakete besonders schonend bearbeitet, trägt zur Leistungsfähigkeit bei.

Berührungslose Antriebe für geräusch- und verschleißarmen Betrieb

Beim BEUMER E-Tray Sorter wird das Kippelement elektromotorisch angetrieben. Die Energieversorgung der Kippelemente erfolgt mittels berührungsloser Energieübertragung. Das macht das Kipp- und Laufverhalten geräuschärmer und besonders verschleißarm. Auch der Antrieb der Sorter mit Linearmotorantrieben ist berührungslos. Eventuell defekte Linearmotorantriebe können im laufenden Betrieb abgeschaltet werden, ohne die Anlagenleistung zu stören.

Doppelt hält besser – Ausfallzeiten verhindern

Um Ausfallzeiten auszuschließen, sind alle wesentlichen Teile der Anlage redundant, also mehrfach ausgeführt. Jede Strecke ist z. B. mit einer Weiche ausgestattet, die, wenn ein Sorter steht, automatisch die Pakete auf den anderen Sorter umleitet. Die IT-Systeme sind ebenfalls redundant ausgelegt. Die gesamte Steuerung ist hierarchisch aufgebaut und verfügt über eine weit verzweigte Netzwerkebene. Vom Leitstand aus ist daher jede dezentrale Steuerung, jeder Motor, Schalter und jede Lampe zu erreichen. Das bedeutet: einfache Handhabung, hohe Leistungsfähigkeit und minimale Stillstände.

Highlights des BEUMER Belt Tray Sorters

Logistikzentrum Friedewald in Hessen mit Großstücksorter

Das Logistikzentrum in Friedewald – die größte von sieben Anlagen in Deutschland, direkt an der A4 gelegen – ist die zentrale Hauptumschlagsbasis der Hermes Logistik Gruppe Deutschland. Ausgerichtet auf den Paketversand, die Mandantentätigkeit für namhafte Kunden, das Retourenmanagement, die Abwicklung internationaler Sendungen sowie das Gepäckservicegeschäft, verfügt das HUB neben zwei Paketsortern über einen Großstücksorter. Sendungen von bis zu 2 m Länge und 60 kg Gewicht können mit einer Leistung von bis zu 4.200 Stückgütern pro Stunde auf dem Großstücksorter transportiert und auf 84 Endstellen verteilt werden. Insgesamt werden täglich 300.000 Packstücke erfasst, sortiert und verladen.

Rasche Bewegung an allen Stationen

Von den Lkw-Docks gelangen die Sendungen über Teleskopgurtförderer direkt in die Sortieranlage. Kleinere Packstücke, die in Rollwagen angeliefert werden, werden über die Kippstation auf die Gurtförderer befördert. Auch in Friedewald sortieren zwei BEUMER Hochleistungskippschalensorter BS 25 ET Standardsendungen auf zwei Ebenen übereinander. Große und sperrige Güter hingegen werden nach einer Höhen- und Längenkontrolle direkt zum Großstücksorter BS 55 ET-LIN gefördert. Die dynamisch geregelten Einschleuseinheiten sorgen dabei für die präzise Belegung freier Sorterschalen. Auf den Sortern lesen Zeilenkameras den Barcode der Sendung im Durchlauf. Die Sendungen mit nicht erkannten Barcodes („No-Read“) werden von Mitarbeitern an separaten Büroarbeitsplätzen videokodiert. Mit Hilfe der zertifizierten Volumenmessung wird das Frachtvolumen vorab berechnet, um Ladeflächen optimal auszunutzen und die Abrechnung der Versandtarife zu überprüfen.

Kennzahlen des Standorts Friedewald (Hessen)

  • Tilt tray sorter

    BG Sorter ET Tilt-Tray

    Für die Sortierung mit hoher Kapazität bietet der BG Sorter auf Kippschalenbasis ein Design zur Steigerung des Durchsatzes und der Effizienz.
    Details

Robuste, effizient arbeitende Systeme platzsparend installiert

Die Aufgabenstellung an BEUMER als Generalunternehmer war klar: mit geringem Kostenaufwand eine komplette Hochleistungssortieranlage in fertig konzipierte Hallen einzufügen. In nur 12 Monaten schaffte es BEUMER, in Zusammenarbeit mit qualifizierten Unterlieferanten, eine leistungsstarke und platzsparende Förder- und Sortieranlage zu installieren, die sowohl für Standardsendungen als auch für große und sperrige Packstücke geeignet ist. Modernste Technologie und die neueste Version der Softwarestandards überzeugen dabei ebenso wie der Einsatz der bewährten berührungslosen Energieübertragung zur Reduzierung von Service- und Wartungskosten. Das alles macht die BEUMER Sortier- und Verteilanlage zu einem geräuscharmen und robusten System für einen wirtschaftlichen Unternehmenserfolg.

XXL – Besondere Maße erfordern besondere Anlagen

Für die besonderen Anforderungen des Logistikzentrums entwickelte BEUMER auf Basis bewährter Komponenten einen vertikal umlaufenden, längs gestreckten Großstücksorter. Er kann Packstücke mit einer Größe von bis zu 2,00 x 0,95 x 0,95 m (L x B x H) und einem Gewicht von bis zu 60 kg sortieren. Die motorisch arbeitenden Kippelemente des Sorters bilden eine nahezu geschlossene Oberfläche. Das verhindert, dass sich Gepäck und unförmige Güter verhaken.

Die Leistung der Paketsorter

Die beiden Paketsorter bedienen zusammen 90 Innenendstellen zur Beladung von Rollwagen und 70 Außenendstellen zur direkten Beladung der Wechselaufbaubrücken (WAB) mittels Teleskopgurtförderern. Wendelrutschen mit Drehrichtungswechsel als gemeinsame Endstelle für die übereinander liegenden Sorter schaffen Durchfahrten zu den Toren. 26.000 Sendungen befördern die Sorter pro Stunde.

Highlights des BEUMER E-Tray Sorters und des Grossstücksorters

NORD-HUB Langenhagen in Niedersachsen – Tag und Nacht im Einsatz

Das jüngste und aufgrund seiner ökologisch-nachhaltigen Bauweise offiziell ausgezeichnete Logistikzentrum von der Hermes Germany GmbH in Langenhagen – in unmittelbarer Nähe der A352 sowie der A2 und der A7 – ist eine zentral gelegene Hauptumschlagsbasis. Mit einer Hallenlänge von 245 m und einer Breite von 52 m wickelt die HUB mit den BEUMER Sortern Sendungen wie Pakete und Kartons, Tüten/Tütenwannen, Brief- und Katalogsendungen, Briefwannen sowie Kurier- und Sondergepäck ab. Dabei handelt es sich u. a. um Sendungen von externen Auftraggebern, die hauptsächlich im Tageszyklus abgewickelt werden.

Die Sendungen werden per Lkw oder Kleinfahrzeug zur HUB transportiert, dort sortiert und wieder verladen. Anschließend gelangen sie wieder per Lkw oder Kleinfahrzeug zu den anderen Hermes Niederlassungen oder HUBs oder werden direkt für die Feinverteilung in der Region Hannover in die zugehörigen Endstellen aussortiert. Hierfür stehen 108 Tore zur Verfügung. Neben dem HUB-Betrieb übernimmt das Logistikzentrum in Langenhagen auch die Aufgaben einer Niederlassung für die Region Hannover.

Schnelle Lieferung bis vor die Haustür

Die An- und Auslieferung ist sowohl als lose Verladung mittels Teleskopgurtförderer als auch als Kleinfahrzeug- sowie Rollwagenverladung vorgesehen. Aufgegebene Sendungen aus der Region werden lose in Kleinfahrzeugen oder bei größeren Kunden in Rollwagen angeliefert und bei der Entladung automatisch vom Hermes-eigenen Sendungsbearbeitungs- und -verfolgungssystem übernommen. Die Sortierung der Sendungen für die eigene Niederlassung erfolgt überwiegend auf so genannte Satelliten (SAT). Satelliten sind externe Firmen, die innerhalb eines festen Zustellungsbereiches im Großraum Hannover die Zustellung durchführen. Sie übernehmen die Feinverteilung der Sendungen bis an die „Haustür“. Fall Sie nicht zu Hause sind, erhalten Sie einen Paketschein und Ihre Sendung wird im nächsten Paketshop abgegeben. Darüber hinaus werden die Hermes Paketshops in der Region über die sogenannte Paketshop-Zustellung bedient. Haben Empfänger über myHermes als Wunschzustellung den Paketshop in Ihrer Nähe gewählt, gelangt das Paket direkt zum Paketshop-Partner. Per Sendungsverfolgung können sich Empfänger über den Eingang informieren.

Kennzahlen des Standorts Langenhagen (Niedersachsen)

Millionenfach bewährte Technik für Millionen von Sendungen

Für das Hermes NORD-HUB in Hannover-Langenhagen hat BEUMER als Generalunternehmer und Systemintegrator in 11 Monaten eine Sortier- und Verteilanlage konzipiert und installiert. Hier werden mit zwei Paketsortern 20.000 Sendungen pro Stunde sortiert und verteilt. Das sind 60 Millionen Sendungen im Jahr – tagsüber z. B. Sendungen großer Distanzhändler und Privatpakete, abends und nachts Sendungen aus anderen Hermes-HUB für Empfänger rund um Hannover.

Die Stationen einer Sendung

Nach der Ankunft wird die WAB an die Halle angedockt. Ein Mitarbeiter legt die Sendungen lesegerecht auf einen zuvor positionierten Teleskopgurtförderer. Um zu verhindern, dass zu große Packstücke auf den Sorter gelangen, werden diese beim Auflegen vermessen. Anschließend geht es per Einschleuseinheit auf den Sorter, auf dem die Barcodelesung und die zertifizierte Volumenmessung erfolgt. Danach gelangt die Sendung über eine Wendelrutsche zum passenden Teleskopgurtförderer und wird zur WAB transportiert. So gelangen alle Packstücke schnell und sicher – bei schonender Behandlung – zum Endkunden.

Haben Sie Fragen?

Haben Sie Fragen?

Ihr Ansprechpartner

Oliver Schopp

Director Sales Logistics

Rufen Sie uns an!

Telefon