Michael Millentrup ist
bester Azubi in ganz
Nordrhein-Westfalen

BEUMER Auszeichnungen

Gratulierten Michael Millentrup als Landesbestem: Wolfgang Grießl (l.),
Präsident der Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg und Hauptgeschäftsführer Dr. Hubertus Hille (r.).

Nicht nur auf regionaler Ebene, auch auf Landesebene hat sich BEUMER-Azubi Michael Millentrup den Titel als „Bester“ verdient. Der 23-jährige schloss seine Ausbildung als Konstruktionsmechaniker mit der im Landesvergleich besten Note ab. In der Bonner Beethovenhalle bekam er im feierlichen Rahmen die Urkunde überreicht.

Michael Millentrup, der mittlerweile an der Universität Paderborn studiert und später Berufsschullehrer werden möchte, hatte sich über die Einladung nach Bonn gefreut. Ob er allerdings wirklich als der Beste gekürt werden sollte, war ihm bis zum Schluss nicht klar: „Es werden wohl immer der Zweitbeste und der Beste eingeladen“, erklärte er im Vorfeld. So blieb die Reise nach Bonn spannend, bis die Namen verkündet wurden und der junge Mann aus Langenberg wirklich wusste, dass er sich als „Nummer Eins“ des Landes auf die Schulter klopfen konnte.

Insgesamt waren 237 Prüflinge aus über 130 Berufen nach Bonn eingeladen. Bereits seit 20 Jahren ehren die 16 Industrie- und Handelskammern in NRW die Landesbesten. Die BEUMER-Kolleginnen und Kollegen sind stolz, dass dieses Mal auch ein BEUMER-Azubi darunter war und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute..


Zwei BEUMER-Azubis
gehören zu den Besten

BEUMER Auszeichnungen

Zu den Besten ihres Abschlussjahrgangs gehören die beiden ehemaligen BEUMER-Auszubildenden Lena Sandmann und Michael Millentrup. Beide Kandidaten schlossen ihre Prüfungen vor der IHK Nordrhein-Westfalen mit der Note "sehr gut" ab. Für ihre herausragenden Leistungen wurden sie jetzt in Oelde geehrt.

Gemeinsam mit 74 weiteren Auszubildenden des Kreises Warendorf bekamen die junge Industriekauffrau und der Konstruktionsmechaniker der Fachrichtung "Ausrüstungstechnik" im Festsaal der Firma Gea Westfalia Separator Group die Auszeichnungen überreicht. IHK-Vizepräsident Carl Pinnekamp ermahnte die jungen Leute: "Genießen Sie Ihren Erfolg, aber ruhen Sie sich nicht auf Ihren Lorbeeren aus."

Diesen Ratschlag haben die beiden BEUMER-Nachwuchskräfte längst beherzigt. Die 23-jährige Lena Sandmann arbeitet mittlerweile in der BEUMER-Personalabteilung. Berufsbegleitend studiert sie in der Fachrichtung "International Management with Engineering" und erschließt sich so nun neben kaufmännischem auch technisches Know-how. Ihr Erfolgsrezept lautet: "Man muss viel lernen, sonst geht es nicht".

So sieht das auch Michael Millentrup. Der ebenfalls 23-jährige studiert jetzt an der Universität Paderborn, um Berufsschullehrer zu werden. Seinen Erfolg führt er neben seiner eigenen Anstrengung auch auf die gute Betreuung durch BEUMER zurück. "Wir hatten immer Ansprechpartner und auch genug Zeit, um uns mit dem Lernstoff zu beschäftigen", so Millentrup. Für den jungen Techniker geht es noch ein Treppchen höher auf der Leiter der Besten. Als einer der zweitbesten Absolventen in ganz Nordrhein-Westfalen fährt er nach Bonn, um dort in der bekannten Beethovenhalle noch einmal einen Preis für seinen sehr guten Abschluss in Empfang zu nehmen.


Spitzen-Azubi kommt
von der BEUMER Group

BEUMER Auszeichnungen

Lucas Wehmschulte gehört zu den Besten. Der ehemalige Auszubildende der BEUMER Maschinenfabrik GmbH & Co. KG in Beckum hat im Winter 2009/2010 die IHK-Abschlussprüfung im Ausbildungsberuf Konstruktionsmechaniker als bester deutscher Prüfungsteilnehmer bestanden. Aus diesem Grund wurde Wehmschulte von der Deutschen Industrie- und Handelskammer (DIHK)der Dachorganisation aller IHKgeehrt. Seine Ehrenurkunde bekam er von Prof. Dr. Hans Heinrich Driftmann überreicht, Präsident der DIHK. Die Festrede hielt Arbeitsministerin Ursula von der Leyen.

Seit 2006 zeichnet die IHK-Organisation einmal im Jahr im Rahmen der "Nationalen Bestenehrung" die besten Azubis Deutschlands in einer feierlichen Veranstaltung aus. Mehr als 200 Spitzenabsolventen des aktuellen Jahrgangs erhielten in diesem Jahr ihre Urkunden und Pokale, alle haben ihre Prüfung mit mindestens "sehr gut" bestanden. Damit sind sie die besten Absolventen unter mehr als 300.000 Prüfungsteilnehmern. Lucas Wehmschulte glänzte mit 97 von 100 zu erreichenden Punkten. Sein Erfolg spricht gleichzeitig für die Qualität der Ausbildung bei der BEUMER Group. "Denn bundesweit bester Auszubildender zu werden, bedeutet einen überdurchschnittlichen Einsatz des Lernenden und des Lehrenden", sagte von der Leyen auf der Veranstaltung.

Der ehemalige Azubi der BEUMER Maschinenfabrik bleibt auch nach seiner Ausbildung dem Unternehmen treu. Er nimmt bereits am so genannten "Soester Modell" teil. Das ist eine gemeinsame Maßnahme von Unternehmen und den Fachbereichen "Maschinenbau- Automatisierungstechnik" sowie "Elektrische Energietechnik" der Hochschulabteilung Soest. Im Wechsel zwischen Hochschule und Betrieb absolviert er eine ingenieurmäßige Ausbildung. Dafür erhielt er von der BEUMER Group ein Stipendium. Das Unternehmen sprach Wehmschulte seine persönliche Hochachtung aus und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit mit dem Spitzen-Absolventen - denn jetzt fängt das Lernen für ihn erst richtig an!