Zuführung der Pakete im Pulk zum Vereinzeler: Prozessoptimierung

Prozessoptimierung im Paketzentrum von PostNord in Veddesta, Schweden

Innovation für Effizienz und ökologische Nachhaltigkeit

Bei der Planung des Paketzentrums von PostNord in Veddesta nahe Stockholm, Schweden ging es vorrangig darum, die Logistik durch einen optimierten Sortierprozess zu verbessern, der Flexibilität mit fundierter ökologischer Nachhaltigkeit verbindet.

Um das Nachhaltigkeitsziel zu erreichen, baut die Anlage von PostNord auf dem energieeffizientesten Sorter der Branche auf, der dank LSM-Technologie (Linearsynchronmotor) den Energieverbrauch um bis zu 75 Prozent im Vergleich zu Sortern mit konventioneller Motortechnologie reduziert. Die Anlage umfasst zwei Automatic Parcel Singulators, die die Effizienz steigern, indem sie den Sortierprozess von der Einschleusung bis zur Auslieferung effektiver gestalten.

Die Pakete erreichen den Pulk-Zuführbereich über automatische Kipper und Förderer. Die Vereinzeler stellen eine intelligente Verbindung zwischen vorgeschalteter Paketzuführung und Einschleusung zum Quergurtsorter dar: Sie steuern den Paketfluss, indem sie die Anzahl der Pakete entsprechend der verfügbaren Sorterkapazität freigeben oder reduzieren. Die Vereinzeler wandeln den Pulk von Paketen in eine einzige Reihe von Paketen um, die alle den gleichen Abstand aufweisen. Pakete, die nebeneinander liegen, zu schwer, zu lang, zu hoch oder zu dünn sind, werden automatisch erkannt und auf eine separate Förderstrecke umgeleitet. Die Vereinzeler ermöglichen einen reibungslosen Fluss der Pakete auf dem Sorter und optimieren den Prozess, um Nachfragespitzen zu bewältigen.

  • 11250

    Artikel pro Stunde
  • 75 %

    geringerer Energieverbrauch
  • 1200 mm

    Pakete auf einem einzelnen Quergurtförderer

Das Paketzentrum von PostNord im schwedischen Veddesta setzt den Sorter ein, um die Kosten pro Artikel bei gleichzeitiger Höchstgeschwindigkeit und bestem Service zu minimieren.

Die Pakete werden an der Einschleuseinheit quer zum Sorter aufgegeben. So ist es möglich, Pakete mit einer Länge von bis zu 1200 mm auf einem einzelnen Quergurtförderer zu transportieren. Dank des automatisierten Prozesses mit Kameraabtastung und optischer Zeichenerkennung (OCR) sowie systemweiter Optimierung durch SCADA und Softwaresteuerungen der BEUMER Group werden manuelle Eingriffe und manuelles Heben minimiert.

Flexible Transportmöglichkeiten, die durch über 200 Auslaufrutschen vom Sorter ermöglicht werden, sorgen für einen schnellen Durchsatz. Hiermit kann PostNord nicht nur das Verkehrsaufkommen in der Stockholmer Innenstadt reduzieren, sondern auch den Kraftstoffverbrauch und die Kohlendioxidemissionen senken.

Die Wendelrutschen sind mit aufeinanderfolgenden Rollenbahnen oder ausfahrbaren Auslegerbänder ausgestattet, um Pakete für die Palettierung oder in einen von zwölf Rollbehältern zu verladen. Pakete für die dynamische lose Verladung werden über Direktrutschen auf Lastwagen oder in Wechselbehälter verladen, kleinere Pakete direkt in Kisten oder Rollbehälter abgeworfen.

Die Sortieranlage in Veddesta ist der Höhepunkt einer vierzigjährigen Partnerschaft mit PostNord, in der über Technologiegenerationen hinweg die Effizienz des Sortierprozesses stetig verbessert wurde.

Haben Sie Fragen?

Haben Sie Fragen?

Ihr Ansprechpartner

Oliver Schopp

Director Sales Logistics

Rufen Sie uns an!

Telefon