BEUMER-Technologie im Europa-Logistikzentrum von Inter Cars

Im neuen Europa-Logistikzentrum des polnischen Autoersatzteilhändlers Inter Cars S. A. in der Nähe von Warschau installierten wir als Systemintegrator unser flexibles und modular aufgebautes Warehouse Control System (WCS). Dieses steuert in Echtzeit den kompletten Materialfluss vom Warenein- bis zum Warenausgang: Kommissionierung, Verpackung und Versand werden aufeinander abgestimmt, der Durchsatz optimiert und damit Kosten reduziert. Die Produkte kommen innerhalb des Verteilzentrums in der gewünschten Zeit am richtigen Ort an.

BEUMER WCS vereinfacht und vernetzt Materialflüsse im Europa-Logistikzentrum von Inter Cars.

Inter Cars vertreibt in Mittel- und Osteuropa äußerst erfolgreich Ersatzteile für Pkw, Transporter und Lkw. Das Unternehmen verfügt über mehrere hundert Filialen und Niederlassungen – neben dem Hauptsitz in Polen auch im Baltikum und auf dem Balkan. Dazu kommt ein landesweites Netzwerk aus rund tausend Werkstätten. Als Systemintegrator haben wir nicht nur die komplette Förder-, Kommissionier- und Sortiertechnik geplant und installiert – sondern auch unser flexibles WCS. Dieses vernetzt und steuert die Materialflüsse vom Wareneingang über die Qualitätssicherung und das Kommissionieren und Packen der Waren bis zum Warenausgang.

Aktuell lagern im neuen Europa-Logistikzentrum bis zu sieben Millionen Teile wie Zündkerzen, Bremsscheiben, Keilriemen, Batterien, aber auch sperrige Güter wie Auspuffe oder Motorhauben. Der Komplex besteht aus vier Hallen, von denen die größte knapp 40.000 Quadratmeter bei einer Höhe von etwa zehn Metern misst. Ausgestattet ist diese mit einem viergeschossigen Fachbodenregal. Die anderen Hallen haben je eine Fläche von etwa 5.000 Quadratmetern. Hier befinden sich beispielsweise Reifen oder Gefahrgüter wie Öle und Lacke, die aus Brandschutzgründen separat aufbewahrt werden müssen.

Ähnlich den Konfektionsgrößen sind diese je nach Größe und Gewicht in die verschiedenen Cluster S, M, XL und XXL eingeteilt. Die mit S- und M-Teilen gefüllten Behälter kommen auf die Behälterförderanlage, die sie automatisch zum Packsorter leitet, einem BEUMER BS 7 Belt Tray Sorter. Diese Anlage erreicht einen Durchsatz von rund 14.000 Teilen in der Stunde.

Alle Prozesse übersichtlich dargestellt

Neben den Modulen, die den Materialfluss steuern, ist auch das BG Fusion im Einsatz. Mit diesem Visualisierungssystem hat der Bediener eine webfähige Benutzeroberfläche für Konfiguration, Überwachung und Berichterstattung zur Verfügung. Sie stellt Anlagendaten wie Alarme einheitlich und zentral dar und zeigt Status- und Störungsmeldungen sowie alle relevanten Daten an. Über die Schnittstelle zur Maschinensteuerung kann der gesamte Anlagenstatus überwacht werden. BG Fusion kombiniert Maschinen- und Auftragsdaten, so dass der verantwortliche Mitarbeiter den aktuellen Auftragsstatus in Echtzeit verfolgen kann.

Um sich ganz auf sein Hauptgeschäft konzentrieren zu können, hat ILS die Wartung und Instandhaltung der Anlage ebenfalls uns übergeben. Unsere Mitarbeiter sind rund um die Uhr vor Ort. Sie übernehmen im Rahmen des Residential Service die Verantwortung für die Verfügbarkeit der Anlagen und Systeme. Unsere Mitarbeiter kümmern sich ebenso um die vorbeugende Instandhaltung. In festgelegten Abständen führt das Team Inspektionen und Wartungen an den Anlagen durch. Die Mitarbeiter überprüfen die Sicherheitseinrichtungen sowie die elektro- und steuerungstechnischen Komponenten und die Automatisierungstechnik. Falls erforderlich führen sie notwendige Reparaturen aufgrund außerplanmäßiger Ausfälle der Bauteile durch.

Haben Sie Fragen?

Haben Sie Fragen?

Ihr Ansprechpartner

Thomas Wiesmann

Director Sales Logistic Systems

Rufen Sie uns an!

Telefon