Innovative Sortierung verdoppelt die Kapazität von DHL in Europa

Sechs Sorter sorgen für lückenlose Sortierung.

Wachstumsvision

Nach fünf Jahren zweistelliger jährlicher Wachstumsraten näherte sich das DHL-Verteilzentrum in Brüssel seiner Kapazitätsgrenze. Ein neues Hub wurde benötigt , um weiteres Wachstum zu ermöglichen. Das neue Verteilzentrum im Wert von 140 Millionen Euro ist Teil der Wachstumsvision von DHL und eines von fünf großen Drehkreuzen weltweit.

Sechs integrierte BEUMER Sorter sorgen für eine lückenlose Sortierung unter Einsatz modernster Technologie. Mit den Sortern konnte die Leistung von 12.000 auf 32.500 Pakete pro Stunde erhöht werden. Durch diese Steigerung hat sich die Kapazität von DHL in Europa verdoppelt. Weiterhin wurde die Anlage so konzipiert, dass sie dem zukünftigen Wachstum gerecht wird.

Die Sortieranlage verfügt über fünf Loopsorter mit Quergurtförderern zur Vorsortierung, Sortierung und Bearbeitung von kleinen Paketen. Es wurde ein zusätzlicher Schuhsorter integriert, um die Bearbeitung von Paketen mit abweichenden Maßen zu optimieren. Die Entscheidung für den Einsatz der Loopsorter-Technologie mit Quergurtförderern bietet DHL die Flexibilität, ein großes Spektrum von Paketen unterschiedlicher Größe und Form zu sortieren. Die Sorter sorgen auch für eine schonende Behandlung der Pakete und gewährleisten die für eine optimale Leistung erforderliche Anlagenverfügbarkeit.

Um eine zielgenaue Sortierung sicherzustellen, bietet die Anlage während der gesamten Sortierung eine hundertprozentige Sendungsverfolgung und die Pakete werden so geleitet, dass sie den schnellsten Weg durch das Hub nehmen. In der Regel dauert es nur sechseinhalb Minuten, bis ein Paket vom Einschleusbereich in die Endstellenrutsche sortiert ist.

  • 32500

    Pakete pro Stunde
  • 6

    Sorter
  • 6.5

    Minuten pro Sortierung

Geschickter, umweltfreundlicher – automatisierte Intelligenz

Die Sortieranlage im Hub von DHL Express in Brüssel umfasst Funktionen, die einen schnellen und leistungsfähigen Paketdurchsatz gewährleisten. Um Verspätungen zu vermeiden, die durch die hohen Sicherheitsanforderungen für den Flugtransport verursacht werden, sind in die Sorter Röntgendurchleuchtungsgeräte eingebaut.

Weitere 94 Kameras ermöglichen das Scannen von Paketaufklebern während der Sortierung und auch die Wägung und Messung der Pakete ist automatisiert. Insgesamt 70 Tore vereinfachen die Verladung der Pakete auf Kleintransporter und LKWs. Die Pakete werden auf Paletten oder als lose Ladungen versandt. Mit der Software BG Fusion wird eine strenge Kontrolle des Materialflusses über den gesamten Sortierprozess erreicht.

Genaue Kontrolle optimiert Effizienz

Um eine reibungslose und effiziente Umstellung auf die neue Sortiertechnik zu gewährleisten, wurde das Stage-Gate®-Model verwendet. Des Weiteren wurde die Anlage termingerecht installiert.

Im Anschluss an die Montage fanden umfangreiche Tests und eine Schulung für DHL-Mitarbeiter statt. Ein Team der BEUMER Group ist vor Ort für den Residential Service zuständig. Das Team vermittelt wesentliches Fachwissen über die Anlagenprozesse und zur Anlagenbedienung. Außerdem ist es für die Wartung der Anlage und ihre kontinuierliche Optimierung zuständig, die durch Überwachung und eine regelmäßige Überprüfung der Anlagenleistung erreicht wird.

Durch den Einsatz der modernsten Logistiktechnologie im Hub von DHL Express in Brüssel wurde sichergestellt, dass die betriebliche Leistung praktisch der theoretischen Leistung entspricht. So kann DHL die Pakete so schnell und effizient sortieren, dass die Kundennachfrage erfüllt und zukünftiges Wachstum ermöglicht wird.

Haben Sie Fragen?

Haben Sie Fragen?

Ihr Ansprechpartner

Thomas Wiesmann

Director Sales Logistic Systems

Rufen Sie uns an!

Telefon